Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

Logo
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon

Ist das Trauerjahr veraltet?

(1773 x gelesen)
Feb 21 2017

Ist das Trauerjahr veraltet?

Der Begriff Trauerjahr kommt aus dem Römischen Recht. Er bezeichnete die Zeit, in der eine Witwe nicht heiraten durfte. Das waren zur damaligen Zeit 10 Monate. Der Wittwer durfte hingegen sofort wieder heiraten. Ausnahmen waren möglich, wenn die Witwe nachweisen konnte, dass sie nicht vom verstorbenen Ehemann schwanger war. Auch im Deutschen Gesetzbuch war dies bis 1946 geregelt.

Mit einem strengen konventionellen Regeln übernahm die Gesellschaft das Trauerjahr in den Moral Kodex. Konnte das Trauerjahr durch das Gesetz weitgehend außer Kraft gesetzt werden, so wurde es doch von der Gesellschaft nahezu in Stein gemeißelt. Hauptsächlich von Frauen wurde erwartet, dass sie sich für ein Jahr schwarz kleideten und sich wie es sich für Trauernde gehört verhalten. Also keine öffentlichen Veranstaltungen besuchten, sich ruhig und zurückgezogen verhielten, ernst waren und nicht zur Arbeit gingen. Egal ob das für die Trauernde förderlich,

Lesen Sie hier weiter...

Untermenu
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*